Vie­le Frau­en lei­den unter hart­nä­cki­gen Fett­pols­tern an den Bei­nen, Armen oder den Hüf­ten, die ein­fach nicht ver­schwin­den wol­len. In dem Fall könn­te es sich um ein Lipö­dem han­deln. Wer die Dia­gno­se bekommt, soll­te daher nicht scho­ckiert sein, son­dern sich freu­en, dass nun end­lich effek­ti­ve The­ra­pien in Angriff genom­men wer­den kön­nen. Vor der Behand­lung ist es jedoch wich­tig, zunächst das Lipö­dem Sta­di­um zu ermitteln.

Stadium 1: Schmerzhafte symmetrische Fettverteilungsstörung

Im Lipö­dem Sta­di­um 1 ver­wech­seln vie­le Frau­en ihre Erkran­kung mit Über­ge­wicht. Daher besu­chen sie nicht den Arzt, son­dern ver­su­chen es mit Sport und einer Ernäh­rungs­um­stel­lung. Eini­ge ver­däch­ti­gen auch eine Cel­lu­li­te als Ursache.

Die Sym­pto­me des Lipö­dem Sta­di­um 1:

- Glat­te Haut, die zu Oran­gen­haut neigt, wenn man sie zusammenschiebt
– Ver­di­ckun­gen der unte­ren Hautschichten
– Ange­deu­te­te Reiterhosen
– Sym­me­tri­sche Fett­ge­webs­ver­dich­tun­gen, die sich ertas­ten las­sen und schmerzen
– Kei­ne bis gerin­ge Schwellungen

Fett­an­samm­lun­gen im Bauch­be­reich sind meist nicht einem Lipö­dem zuzu­schrei­ben, an den Armen und Bei­nen hin­ge­gen schon. Außer­dem kommt es bei der Fett­ver­tei­lungs­stö­rung in jedem Lipö­dem Sta­di­um zu Schmer­zen. Selbst im Lipö­dem Sta­di­um 1 kön­nen Beein­träch­ti­gun­gen im All­tag auftreten.

Zwar ist ein Lipö­dem auch im Sta­di­um 1 nicht heil­bar, doch wer früh­zei­tig einen Arzt auf­sucht, kann bald­mög­lichst mit einer geeig­ne­ten The­ra­pie begin­nen. Unter­schied­li­che Maß­nah­men wie Lymph­drai­na­ge, Kom­pres­si­on oder Lipo­suk­ti­on kom­men zum Ein­satz, wor­auf sich unser inter­dis­zi­pli­nä­res Team spe­zia­li­siert hat. Außer­dem soll­ten Sie sich aus­rei­chend bewe­gen: Sport hilft, dass das Lipö­dem nicht ins nächs­te Sta­di­um gelangt.

Symptome des 2. Stadiums: Zusätzlich wellenartige Dellen in der Hautoberfläche

Sym­pto­me des Lipö­dem Sta­di­um 2:

- Wel­len­ar­ti­ge, unebe­ne Haut­ober­flä­che inklu­si­ve Dellen
– Ver­dick­te Haut­stel­len mit Knöt­chen (Grö­ße reicht von wal­nuss- bis apfelgroß)
– Dis­pro­por­ti­on zwi­schen Rumpf, Bei­nen und Armen nimmt zu
– Ent­ste­hung von Rei­ter­ho­sen oder Türkenhosen

Ein Lipö­dem Sta­di­um 2 ist bereits wei­ter fort­ge­schrit­ten, da sich die anfäng­lich leich­ten Ver­di­ckun­gen immer wei­ter aus­brei­ten. Die Kör­per­kon­tu­ren wer­den defor­miert und die Fett­an­samm­lun­gen grö­ßer. Außer­dem ist für das Lipö­dem Sta­di­um 2 typisch, dass Schmer­zen, Schwel­lun­gen und die Druck­emp­find­lich­keit immer mehr zunehmen.

Symptome des 3. Stadiums: Ausgeprägte Umfangsvermehrung mit Fettlappen

Typi­sche Anzei­chen eines Lipö­dem Sta­di­um 3:

- Star­ke Zunah­me an den Beinen
– Ver­här­tung des Gewebes
– Wam­men­bil­dung: gro­be Fett­lap­pen mit über­hän­gen­dem Gewebe
– X‑Beine und Stö­rung des Gangbildes

Lipö­dem Sta­di­um 2 und Lipö­dem Sta­di­um 3 gehen flie­ßend inein­an­der über. Dazwi­schen kön­nen Jah­re lie­gen. Bei hor­mo­nel­len Schwan­kun­gen kann es aller­dings auch schnel­ler gehen, dass das Lipö­dem Sta­di­um 3 erreicht. Des­halb kann sich ein Lipö­dem wäh­rend der Schwan­ger­schaft, Puber­tät oder der Meno­pau­se verschlimmern.

Lipödem-Typen: In welchen Köperarealen treten die Fettpolster auf?

Man kann das Lipö­dem in Sta­di­en ein­tei­len, aber auch in Typen, die sich je nach Kör­per­re­gi­on unter­schei­den. Meist beginnt ein Lipö­dem an den Hüf­ten und brei­tet sich dann über die Bei­ne aus und kann sogar Unter­schen­kel und Knö­chel erreichen.

Lipö­dem-Typen:

Lipö­dem-Typ 1: Fett­an­samm­lun­gen an Hüf­ten und Gesäß

Lipö­dem-Typ 2: Zusätz­li­che Fett­ge­webs­ver­meh­rung an den Oberschenkeln

Lipö­dem-Typ 3: Betrof­fen­heit von Unter- und Oberschenkeln

Lipö­dem-Typ 4: Ver­meh­rung des Fett­ge­we­bes auch in den Armen

Lipö­dem-Typ 5: Lipo-lymphödem

Wie funktioniert die stadiengerechte Behandlung?

Wir bemü­hen uns zunächst um kon­ser­va­ti­ve Maß­nah­men, wozu Kom­pres­si­ons­strümp­fe und eine manu­el­le Lymph­drai­na­ge gehö­ren. Das lin­dert die Schmer­zen, redu­ziert jedoch nicht die Fett­zel­len. Die­se kön­nen nur ope­ra­tiv durch eine Lipo­suk­ti­on ent­fernt wer­den. Eine Lipo­suk­ti­on emp­fiehlt sich bereits in einem frü­hen Lipö­dem Sta­di­um, da sie die Lebens­qua­li­tät der Pati­en­tin­nen verbessert.

Ger­ne erstel­len wir für Sie ein indi­vi­du­el­les The­ra­pie­kon­zept, wobei wir uns an Ihren Bedürf­nis­sen ori­en­tie­ren und ihre medi­zi­ni­schen Gege­ben­hei­ten mit ein­be­zie­hen. Erfah­ren Sie mehr über die Behand­lung Ihres Lipö­dems. Unse­re Kon­takt­mög­lich­kei­ten fin­den Sie hier.

Ihr Team von LIPOhelp®

Erfahrungen & Bewertungen zu SALZACH I Salzburger Zentrum für Ästhetische Chirurgie
Call Now ButtonJetzt anrufen