In News und Events

Lipödem und Ernährung – gibt es eine Diät? 

Bevor Sie inva­si­ve­re Behand­lun­gen in Erwä­gung zie­hen, um die Sym­pto­me Ihres Lipö­dems zu lin­dern, soll­ten Sie mit kon­ser­va­ti­ven Schrit­ten begin­nen. Ihre Ernäh­rung spielt eine wich­ti­ge Rol­le, da sie die Sym­pto­me des Lipö­dems ver­bes­sern, aber auch ver­schlech­tern kann. Um die Sym­pto­me best­mög­lich zu redu­zie­ren, emp­feh­len wir die Ein­hal­tung einer soge­nann­ten RAD-Diät (Rare Adi­po­se Dis­or­der). Die­se Art der Ernäh­rung ist im Grun­de genom­men nur eine Abwand­lung der bekann­ten medi­ter­ra­nen Stan­dard­di­ät, die Ihnen hilft, einen nied­ri­gen gly­kämischen Index bei­zu­be­hal­ten. Um dies zu errei­chen, soll­ten Sie alle raf­fi­nier­ten oder ver­ar­bei­te­ten Stär­ken und Zucker ver­mei­den. Die­se sind nor­ma­ler­wei­se ent­hal­ten in:

  • Nudeln
  • Reis
  • Brot
  • Mais
  • Kar­tof­feln

Der Ver­zicht auf stark ver­ar­bei­te­te Lebens­mit­tel, ins­be­son­de­re auf ver­ar­bei­te­te Koh­len­hy­dra­te, hält den Insu­lin­spie­gel nied­rig.  Wenn Sie den Insu­lin­spie­gel wie­der­um nied­rig hal­ten, haben Sie die bes­ten Chan­cen, Fett abzu­bau­en und Ent­zün­dungs­re­ak­tio­nen im Kör­per zu verringern.

Experten empfehlen den Verzicht auf Gluten

Lipö­dem-Exper­ten haben wei­ter­hin her­aus­ge­fun­den, dass das Ver­mei­den von Stär­ke allein das Auf­flam­men der Sym­pto­me unter Umstän­den nicht gänz­lich ver­hin­dern kann. Es wird zusätz­lich emp­foh­len, dass Pati­en­ten mit Lipö­dem ihren Glu­ten­ver­zehr redu­zie­ren.  Man­che Men­schen, die emp­find­lich auf Glu­ten reagie­ren, wis­sen es erst, wenn sie ein paar Wochen lang eine glu­ten­freie Diät aus­pro­bie­ren. Glu­ten ist typi­scher­wei­se in Wei­zen, Rog­gen und Gers­te ent­hal­ten. Es kann zwar schwie­rig sein, die­se häu­fig vor­kom­men­den Zuta­ten zu ver­mei­den, aber es wird hel­fen, die Sym­pto­me zu redu­zie­ren. Anstel­le von glu­ten­hal­ti­gen Lebens­mit­teln soll­ten Sie sich auf sol­che mit einem hohen Anteil an Ome­ga-3-Fett­säu­ren und Bal­last­stof­fen kon­zen­trie­ren. Zu den Lebens­mit­teln, die Sie bevor­zu­gen soll­ten gehö­ren Nüs­se, Boh­nen, Fisch und Vollkornprodukte.

Welche Nahrungsergänzungsmittel helfen Lipödem-Symptome zu reduzieren:

Die Anpas­sung Ihrer Ernäh­rung ist nicht die ein­zi­ge Maß­nah­me, die die Sym­pto­me eines Lipö­dems lin­dern kann. Wenn Sie Ihr regel­mä­ßi­ges Ernäh­rungs­pro­gramm um kör­per­li­che Bewe­gung erwei­tern, wird dies eben­falls einen posi­ti­ven Effekt für Sie haben. Wenn Sie Ihr neu­es Trai­nings­pro­gramm mit einer RAD-Diät sowie bestimm­ten Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­teln kom­bi­nie­ren, maxi­mie­ren Sie den Effekt. Das Hin­zu­fü­gen von Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­teln und einem spe­zi­ell abge­stimm­ten kör­per­li­chen Trai­ning zu Ihrem täg­li­chen Pro­gramm soll­te von Ihrem Arzt über­prüft wer­den. Ins­be­son­de­re Nah­rungs­er­gän­zungs­mit­tel sind nicht immer not­wen­dig, kön­nen aber bei herr­schen­den Man­gel­zu­stän­den Ihre Lipö­dem-Sym­pto­men redu­zie­ren. Dazu zäh­len unter ande­rem fol­gen­de Vit­ami­ne und Spurenelemente.

Vitamin D3

Vit­amin D3: Lipö­dem-Pati­en­ten haben nicht sel­ten einen Man­gel an Vit­amin D, wel­ches eine ent­schei­den­de Rol­le für Ihr Immun­sys­tem spielt. Es unter­stützt auch die Fes­tig­keit der Kno­chen, Mus­keln und des Ner­ven­sys­tems. Es wird emp­foh­len, dass Lipö­dem-Pati­en­ten, die einen Man­gel an Vit­amin D haben, bis zum 4‑fachen der emp­foh­le­nen Tages­do­sis (Recom­men­ded Dai­ly Allo­wan­ce, RDA) einnehmen.

Das Spurenelement Selen

Selen: Ein Spu­ren­ele­ment wel­ches den Stoff­wech­sel unter­stüt­zen kann, ist Selen. Selen kann Schwel­lun­gen redu­zie­ren, die oft schmerz­haft und anhal­tend ein­schrän­kend für Pati­en­tin­nen mit Lipö­dem sind. Wäh­rend ergän­zen­de Prä­pa­ra­te schwer zu fin­den sein kön­nen, ist Selen zum Bei­spiel in hoher Kon­zen­tra­ti­on in Para­nüs­sen vorhanden.

Das entzündungshemmende, antioxidative und lymphstimulierende Diosmin

Dios­min: Die viel­leicht effek­tivs­te Ergän­zung, die man ein­neh­men kann, ist Dios­min, ein Bio­fla­vo­no­id, wel­ches häu­fig in Zitrus­früch­ten vor­kommt. Es hat ent­zün­dungs­hem­men­de, anti­oxi­da­ti­ve und lymph­sti­mu­lie­ren­de Eigen­schaf­ten, wel­ches Sym­pto­me des Lipö­dems lin­dern kann.

Unser Fazit zu Lipödem und Ernährung

Das gesam­te Team von LIPO­help® ist dafür da, um Ihnen dabei zu hel­fen, mehr über die Sym­pto­me und Behand­lungs­me­tho­den im Zusam­men­hang mit Lipö­dem zu erfah­ren. Sie müs­sen die­se ein­schrän­ken­de Krank­heit nicht allei­ne bekämpfen!

Call Now ButtonJetzt anrufen Erfahrungen & Bewertungen zu SALZACH I Salzburger Zentrum für Ästhetische Chirurgie
WhatsApp chat